top of page

Präsenz

Investmentcontrolling nach KAGB: Anlagegrenzen, Prüfsystematik und Verletzungen

Seminarbeschreibung

Dieses 2-tägige Intensivseminar festigt und vertieft die Kenntnisse zu den Anlagegrenzen und Risikovorgaben des Kapitalanlagegesetzbuchs und begleitender Verordnungen der BaFin und der EU. Die Teilnehmer lernen die aus dem Gesetz resultierenden Umsetzungen für bis auf die operative Ebene in anwendbare Formeln kennen. Die Teilnehmer werden für unterschiedliche Auslegungen anhand praktischer Beispiele sensibilisiert. Der Fokus des Seminars liegt auf offenen Investmentfonds, genauer OGAW-Fonds und der Abbedingbarkeit bei offenen Spezial-AIFs.

Seminarinhalte

Rechtlicher Rahmen

  • EU und deutsche Gesetzgebung

  • Begriffe, Regulierungen

  • Anlagegrenzen OGAW

  • Anlagegrenzen spezieller Investmentvermögen


Prüfsystematik

  • Regeln und Organisation

  • Beispiele Regel- und Verletzungskategorien

  • Anlageprüfung “anzurechnender Wert“


Anlagegrenzen im KAGB

  • Vermögensgegenstände

  • Sonstige Anlageinstrumente

  • Kreditaufnahme, WPL, Repo

  • Emittentengrenzen / Stimmrechte


DerivateV und Risikomanagement

  • Derivateverordnung, KAVerOV

  • Prinzipien und Struktur

  • Kredit-/Marktrisiko, Zerlegung


Risikomanagement & Organisation

  • Risikocontrolling

  • Liquiditätsrisiken


Umsetzung der OGAW V Richtlinie


Exkurs

  • KVG Verhalten, Interessenkonflikte, Organisationspflichten

  • KVG Risikomgnt., Liquiditätsmgnt.

  • Organis. Anforderungen an eine unabhängige Bewertung

  • KVG Leverage / Hebelfinanzierung

  • KVG Auslagerung

Zielgruppe

  • Mitarbeiter im Fondscontrolling

Vorkenntnisse

  • Wissen Wertpapiere und Derivate

  • Grundkenntnisse Investmentfonds

Seminardaten

6.-7.5.2024 | 9:30-17 + 9-16:30 (Präsenz)

Termine:

Seminardauer:

2 Tage

Teilnehmerzahl:

max. 8

Seminarpreis*: 

1.890 EUR

*Preis zzgl. MwSt.

bottom of page